Termine

Hier sind alle Termine des Volksvereins nach Datum archiviert. Die aktuellen Termine erscheinen als erstes. Auch Termine in der Vergangenheit werden hier noch aufbewahrt.

11:30 Uhr Betriebsstätte Geistenbecker Straße
35 Jahre Volksverein Mönchengladbach - 35 Jahre Verantwortung lebenUnter diesem Motto lädt der Volksverein Mönchengladbach alle Freundinnen und Freunde, Kunden, Kooperations- und Geschäftspartner herzlich für Sonntag, 10. Juni 2018, ab 11:30 Uhr zu einem Tag der offenen Tür auf dem Betriebsgelände Geistenbecker Str. 107 ein.

Der Tag beginnt um 11:30 Uhr mit einem Open Air Gottesdienst mit Propst Dr. Peter Blättler und dem Chor „Alegria“. Ein markanter Bühnenprogrammpunkt ist um 14:00 Uhr der Auftritt der Bigband der Jugendmusikschule Mönchengladbach sowie um 16:00 Uhr eine Secondhand-Modenschau an der sich zahlreiche Lokalpolitiker als Models beteiligen.
Ein buntes Programm mit Zauberer, Familien-Spiel-Aktionen, einer Verlosung, Informationen bei Führungen, Infoständen, einer kleinen Geschichte des Volksvereins in Plakaten und dem  Überraschungs-Erlebnis „Black Box – White Box“ erwartet die Gäste. Als Gastgeber sorgt der Volksverein selbstverständlich für Speisen, Getränke und einem Salatbüffet mit verschiedenen Rapsöl-Vinaigretten.

Gründungsgeschichte … und weiterhin Bedarf
Etwa 70 kirchlich engagierte Frauen und Männer haben ab 1982 daran getüftelt, angesichts der Krise der Textilindustrie in der Region und der wachsenden Arbeitslosigkeit, ein Angebot für Arbeitslose zu entwickeln. In Anlehnung an die Tradition des historischen Volksverein für das katholische Deutschland mit seiner Bildungsarbeit wurde dann im April 1983 der „Volkverein Mönchengladbach“ gegründet.
Wenn sich auch das Bild der Arbeitslosigkeit in den 35 Jahren gewandelt hat, so ist der Bedarf  angesichts einer kaum veränderten Zahl von Arbeitslosen - im Vergleich zu 1983 - in der Region weiter gegeben. Der Volksverein bietet derzeit etwa 180 Frauen und Männer in zahlreichen Arbeitsbereichen Angebote, mittels Arbeit sich zu qualifizieren und auf eine Integration in Gesellschaft und Arbeitswelt vorzubereiten.

13:51 Uhr
Die Solidaritätskollekte findet am Wochenende vom 28. und 29. April 2018 im Bistum Aachen statt.

 „Perspektiven geben: Arbeit stärkt, erfüllt und vernetzt“, so lautet die zentrale Botschaft der jährlich stattfindenden Solidaritätskollekte.

Mit Beratung, Qualifizierung, Förderung und Begegnung soll arbeitslosen oder von Arbeitslosigkeit bedrohten Frauen und Männern sowie Jugendlichen ein Weg zur gesellschaftlichen Teilhabe ermöglicht werden.

Viele Träger und Einrichtungen der kirchlichen Arbeitslosenarbeit werden aber nicht nur dann aktiv, wenn Menschen in die Arbeitslosigkeit fallen.

Sie leisten auch präventive Arbeitslosenarbeit, so z.B.

  • in der Schulsozialarbeit
  • in Ausbildungspatenschaften beim Übergang Schule in Beruf
  • in der Form von besonderen Ausbildungsplätzen und niederschwelligen Qualifizierungen
  • in der ganzheitlichen Bildung, durch Seminare mit Jugendlichen und Schulklassen
  • in der Bekämpfung von Kinderarmut, in dem ganze Familien in den Beratungs- und Betreuungsprozess einbezogen werden

Tragen auch Sie dazu bei, dass Menschen wieder Perspektiven bekommen. Schauen Sie sich hier die Aktionszeitung an!

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.solidaritaetskollekte.de

18:30 Uhr Geistenbecker Str. 107
3 Spitzenköche tischen auf

50 Gäste ermöglichen

50 weiteren Gästen die TeilnahmeUnter dem Motto des „Tischlein deck dich“ veranstaltet der Volksverein Mönchengladbach im Rahmen seiner Aktivitäten zum 35-jährigen Bestehen in diesem Jahr ein großes Benefiz-Essen.

Dieses besondere Ereignis findet im festlich geschmückten Saal der Betriebsstätte Geistenbecker Str. 107 statt. Beginn ist um 19:00 Uhr, Einlass um 18:30 Uhr mit einem Begrüßungstrunk. Mehr Informationen

08:48 Uhr
Am Donnerstag, den 15. März 2018 organisiert der Katholikenrat der Region Mönchengladbach zum zweiten Mal den ökumenischen Kreuzweg für Gerechtigkeit in unserer Stadt, diesmal in der Rheydter Innenstadt. Mitbeteiligt sind Vertreter der katholischen und der evangelischen Kirche sowie christlich soziale Organisationen und Verbände.

Um 17.30 Uhr starten wir in der evangelischen Hauptkirche Rheydt mit einem kurzen Auftakt zum Thema „In welcher Gesellschaft wollen wir leben?“
Daran schließt sich der Kreuzweg für Gerechtigkeit durch die Rheydter Innenstadt an.

Mit großem Kreuz voran ziehen wir durch die Einkaufsstraßen und machen an sechs Stationen Halt, an denen es eine inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Thema geben wird.
17.30 Uhr ist der Auftakt in der evangelischen Hauptkirche Rheydt

 

  1. Station: Marktplatz Rheydt, kleiner Platz in der Nähe der Bushaltestelle Rathaus Rheydt
  2. Station: Stresemannstraße vor Karstadt, Am Neumarkt
  3. Station: Waisenhausstraße gegenüber vom SKM, kleiner Platz vor der Grundschule
  4. Station: Harmoniestraße, Platz vor der Sparkasse
  5. Station: Platz neben der Mayerschen Buchhandlung
  6. Station: Marienplatz

Die einzelnen Stationen zum Thema „In welcher Gesellschaft wollen wir leben?“ werden jeweils in Eigenverantwortung von den bereits genannten Vertretern gestaltet. Damit wir den Weg durch die Rheydter Straßen nicht schweigend gehen, werden uns zwei Chöre begleiten und beim Mitsingen der Lieder unterstützen.

Im Anschluss laden wir alle herzlich ins Jugendtreff St. Marien Rheydt ein. Hier haben Sie in gemütlicher Atmosphäre bei Brot und Wein die Möglichkeit zu weiteren Gesprächen oder auch nur zum Ausruhen.

Kommen Sie! Machen Sie beim ökumenischen Kreuzweg  mit und lassen Sie sich überraschen!

Veranstaltergemeinschaft:

GdG Rheydt-West, Jugendtreff St. Marien Rheydt, SKM-Katholischer Verein für soziale Dienste in Rheydt e. V., Chor Alegria aus Hockstein, Evangelische Kirchengemeinde Rheydt, Evangelische Jugendkirche Rheydt, Mönchengladbacher Kolpingfamilie, Katholische Arbeitnehmer-Bewegung, Katholikenrat der Region Mönchengladbach, Kolpingsingers aus Ohler, Treff am Kapellchen, Verein Wohlfahrt, Volksverein Mönchengladbach

 

 

19:30 Uhr
Der Volksverein Mönchengladbach wird in diesem Jahr 35 Jahre jung. Dieses kleine Jubiläum wird der Volksverein mit einigen Veranstaltungen im Jahreslauf begehen. Den Start machen mit einer Benefizlesung der (Krimi-) Autor Kurt Lehmkuhl und Hörbuchsprecher René Wagner. Sie setzen am Dienstag, 6. März, ihre beliebte und im Heinsberger Raum erfolgreiche Lesetour „Das Leben geht weiter – Das Ende muss nicht immer tödlich sein“ fort.  Austragungsort ist die Betriebsstätte Geistenbecker Straße 107. Dort präsentieren sie um 19.30 Uhr ihr unterhaltsames Programm mit Kurzgeschichten aller Art.

„Mal heiter oder besinnlich, mal kriminell oder lustig: Wir haben Geschichten ausgesucht, die für jeden Geschmack etwas bieten“, versichert der in Mönchengladbach geborene Hörbuchsprecher René Wagner, der u.a. Vorlese-Trainings an Volkshochschulen oder schon für Radio 90,1 gearbeitet hat. Kurt Lehmkuhl schließt sich an: „Es muss nicht immer Krimi sein. Für diesen Leseabend beim Volksverein haben wir ein schönes, neues Programm zusammengestellt.“ Der in Erkelenz beheimatete Autor ist mit seinen Kriminalromanen weit über die Region hinaus bekannt und hat auch schon mehrere Lesungen im Ausland bestritten.

„Feinkost für die Ohren“ versprechen die beiden Vorleser-  nun zum ersten Mal in Mönchengladbach mit einen Streifzug durch die kriminelle, geheimnisvolle, melancholische, aber auch heiter-beschwingte Geschichtenwelt. „Es wird spannend und unterhaltsam“, meint Lehmkuhl, „und über einiges wird man noch lange nach der Lesung nachdenken müssen“, fügt Wagner hinzu. Eintrittskarten sind zum preis von 10 Euro ab 1. Februar in allen Filialen des Volksvereins oder per Vorbestellung unter teilen@volksverein.de  erhältlich. (kl)

 

 

19:30 Uhr
Mord auf der Couch ist erneut das Motto für eine Benefiz- Krimilesung im mit wechselndem Licht illuminierten Möbelladen des Volksvereins auf der Geistenbecker Str. 107 in 41199 MG. Am Donnerstag den 9. November 2017, beginnt um 19.30 Uhr die Veranstaltung, die für Besucher der letzten Gladbacher Krimitage längst ein fester Programmbeitrag ist. Alle drei lesenden Autoren sind erstmals in diesem Jahr bei einem sehr niederrheinischen Krimiabend dabei: Kerstin Lange (Düsseldorf), Carsten Steenbergen (Mönchengladbach) und Jepe Wörz (Korschenbroich).
„Korschenbroich liest“ Initiatorin Dr. Rita Mielke moderiert erneut den spannenden Abend.
Der Eintritt kostet 12,00 € incl. eines kleinen Imbiss.
Karten sind im Vorverkauf ab 9. Oktober in den Läden des Volksvereins erhältlich.
Kontakt: 02166-671160-0 oder betrieb@volksverein.de

18:15 Uhr
Am 4. November jährt sich zum zweiten Mal der Todestag von Eddi–Edmund Erlemann.

Aus diesem Anlass lädt der Volksverein mit der Pfarre St. Vitus für Samstag den 4. November um 18:15 Uhr zum Jahrgedächtnis ins Gladbacher Münster ein.

Im Anschluss an das Jahrgedächtnis gibt es ebenfalls im Münster –in Erinnerung an Eddi - ein Benefizkonzert mit „Walter Massens Borderland Jazzband“. Die Jazzer werden von der Blues-Sängerin Machteld Cambridge unterstützt.

Der Eintritt kostet 10,-€

Der Erlös ist für die Arbeit im TaK –Treff am Kapellchen bestimmt.