Der Volksverein Mönchengladbach
Teilen macht reich

Der Volksverein Mönchengladbach gemeinnützige Gesellschaft gegen Arbeitslosigkeit mbH ist ein Sozialunternehmen, das durch Angebote zu "Bilden - Arbeiten - Beraten - Begegnen" Langzeitarbeitslosen die (Wieder-) Eingliederung und Teilhabe in Gesellschaft und Arbeitswelt ermöglicht. Hierzu unterhält der Volksverein Angebote zu Mitarbeit in den Bereichen Secondhand und Wiederverwertung von Gebrauchsgütern (Möbel, Elektrogeräte, Hausrat, Bücher, Handys, CDs, Schuhe und Kleidung). Weitere Lern- und Arbeitsfelder bieten die Produktion von Rapsöl als Lebensmittel, die Schreinerei mit dem Bau von Einrichtungsgegenständen für soziale Einrichtungen, der Bereich Dienstleistungen mit dem Entrümplungsservice, dem Betrieb zweier Schulkioske an Berufskollegs und der Organisation von Beerdigungskaffees an der Grabeskirche St. Elisabeth.

Der Volksverein versteht sich als Anwalt für arbeitslose Männer und Frauen und kämpft mit ihnen für eine gerechtere Gesellschaft sowie gegen Arbeitslosigkeit und Armut.

Der Volksverein Mönchengladbach Arbeit ist wertvoll


"Danke. Deine Arbeit ist wertvoll." Das ist die aktuelle Botschaft des Volksvereins an alle, denen das Langzeitphänomen der Langzeitarbeitslosigkeit nicht egal ist.

Wir sagen, es ist eigentlich Arbeit für alle da, sie ist nur ungleich verteilt. Seit mehr als 30 Jahren setzt sich der "Volksverein Mönchengladbach" mit Ideen, Kampagnen und vielen praktischen Projekten dafür ein, Arbeitslosigkeit nicht einfach als Fakt hinzunehmen. Aus einer kleinen Idee ist seit 1983 ein großes Sozialunternehmen erwachsen, das in Mönchengladbach der Arbeitslosigkeit etwas entgegen zu setzen hat: einen Ort der Solidarität und der Begegnung, eine Stätte der Arbeit und Ausbildung, einen Ort der Hoffnung. Und der Wertschätzung für die Arbeit. Sie hält Verbindung zur Gesellschaft. Sie wird dringend gebraucht, daher ist sie wertvoll.

Lesen Sie mehr zur Kampagne "Danke. Deine Arbeit ist wertvoll!"

Lebenswelten Das Projekt "WhiteBox und BlackBox"


Auf der einen Seite stehen die Vorurteile langzeitarbeitslosen Menschen gegenüber, auf der anderen Seite stehen die Erfolgsgeschichten, die im Volksverein geschrieben werden. Höchste Zeit dies alles in ein spannendes Projekt zu bringen!

Der Volksverein hat mit TeilnehmerInnen arbeitsmarktpolitischer Maßnahmen ein Bildungsprojekt mit der Kommunikationsmethode „Storytelling“ durchgeführt. Die Reflexion der eigenen Lebensgeschichte, die eigenen Probleme und Hindernisse wurden bedacht. Aber eben auch die Erfolge, das Vorankommen und die Ziele, die alle vor Augen halten. Entstanden sind ganz unterschiedliche Videoclips, die es sich zu zeigen lohnt - so schon in der WhiteBox auf unserem Tag der offenen Türe geschehen. 

Das dunkle Gegenstück ist die BlackBox. In ihr verbirgt sich eine Klanginstallation, die viele Vorurteile beinhaltet. Vorurteile, die langzeitarbeitslosen Menschen immer wieder begegnen und die vieles Gutes unter sich begraben. Hier hat Jede/r die Möglichkeit, sich einmal hineinzuversetzen in die Situation derjenigen, denen diese Vorurteile gelten. Auch die Blackbox war schon auf dem Tag der offenen Türe zu entdecken.

Mehr Informationen zum Projekt sowie alle Clips erhalten Sie hier.

So erreichen Sie uns

In der Betriebsstätte
Geistenbecker Straße 107
41199 Mönchengladbach

Telefon (02166) 671160 0
Fax (02166) 671160 16
E Mail betrieb@volksverein.de

Zu erreichen mit den Buslinien
020 - Haltestelle Geistenbecker Straße
022 - Haltestelle Geistenbeck Sparkasse
097 - Haltestelle Duvenstraße

Öffnungszeiten aller Geschäfte und der Spendenannahme des Volksvereins:
Montag bis Freitag von 09:30 - 18:00, Samstag von 9:30 - 13:00

Spendenkonten

Spendenkonto 120 006 bei der Stadtparkasse Mönchengladbach (BLZ 310 500 00)
SEPA: IBAN DE86 3105 0000 0000 120006 - BIC MGLSDE33


Spendenkonto 100 4700 011 bei der Volksbank Mönchengladbach eG (BLZ 310 605 17)
SEPA: IBAN DE45 3106 0517 1004 7000 11 - BIC GENODED1MRB