Spendenprojekte im Treffpunkt und Bildungsbereich

Folgen Sie unserem kleine Rundgang durch die Bereiche Bildung und Begegnung.

Arbeitslosenfrühstück Jeden Dienstag


Dienstags, immer dienstags nutzen etwa 80 Gäste, Mitarbeiter, Ehemalige, Familienangehörige, und … das Frühstücks- Begegnungs- und Klönangebot zur körperlichen Stärkung und zu einem Ort, an dem wieder sozialen Beziehungen aufgebaut oder weiter gelebt werden können.

Dienstags, immer dienstags Morgen ist

  • ein Stück dieser angenehmen Erfahrung
  • Begegnung mit anderen Menschen und Mit-Betroffenen
  • Austausch, Kommunikation und das Knüpfen neuer Kontakte
    beim Arbeitslosenfrühstück im Volksverein möglich!

Etwa 12 Euro kostet dieses Angebot im Monat je Teilnehmer/-in.
„Schenken“ Sie Teilhabe, schenken Sie  Begegnung mit Ihrer (Dauer-) Spende.

Tragen Sie zu neuer Menschwerdung im Alltag bei. Schenken Sie die Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen – jeden Dienstag und darüber hinaus.

PC- Training


Der Computer und der Anschluss ans Netz gehört für die meisten von uns zum selbstverständlichen Bestandteil unseres täglichen Lebens. Dies gilt nicht für alle MitbürgerInnen insbesondere oftmals nicht für Langzeitarbeitslose.

Wöchentlich treffen sich für zwei Stunden zwischen sechs und zwölf Personen zum „Offenen PC – Training“. Hier werden Bewerbungen aktualisiert, es werden Briefe geschrieben, es wird gesurft.

Im PC-Raum des Volksvereins besteht im Rahmen dieses Angebots die Möglichkeit, die für den Arbeitsmarkt unverzichtbaren Kompetenzen des Umgangs mit PC und Internet aufzufrischen oder zu erhalten.
Das Angebot wird begleitet durch einen Mitarbeiter, der Hinweise und Tipps geben kann, sowohl was die technische Nutzung der Programme betrifft, als auch die Gestaltung und das Layout von Dokumenten.

Das Angebot ist für die Teilnehmer/-innen kostenlos. Es wird nicht durch die ARGE oder eine andere Einrichtung gefördert. Anteilige Miete und Personalkosen belaufen sich auf 15 Euro je TN je Woche oder je 65,00 Euro im Monatsdurchschnitt.

Finanzieren Sie dieses Bildungsangebot mit einer Spende - z.B. für einen TN mit einer Dauerspende von 15 € monatlich - 12 Trainingseinheiten im Jahr - ein wichtiger Beitrag!

Essen und Begegnung Kochgruppe


Ungesunde Ernährung! Essen aus der Dose, fehlende Vitamine, keine frische Ware, Lebensmittel, die dick machen. Das sind Stichworte, die die Öffentlichkeit rund um das Thema Ernährung bewegt. Viele Menschen haben nicht mehr gelernt, sich gesund zu ernähren. Für viele scheint es auch kein interessantes Ziel zu sein, da sie oft oder meistens für sich alleine was machen. Essen wird zur reinen Nahrungsaufnahme – die Begegnung mit anderen, mit anderen „Mahl zu halten“ geht verloren.

Seit Jahren ermöglicht der Volksverein arbeitslosen Frauen und Männern andere Erfahrungen. Wöchentlich treffen sich Menschen, die nicht kochen können. Gemeinsam bereiten sie nach vorheriger Absprache des Gerichts ein gemeinsames Essen vor. Keiner setzt sich an den gedeckten Tisch, ohne etwas mitgetan zu haben.

Das gemeinsame Essen ist das Ziel - hierfür müssen alle etwas tun. Und so lernen die Beteiligten einkaufen, Gemüse, Fleisch und Beilagen herzurichten. Sie decken und schmücken den Tisch. Und sie müssen natürlich auch aufräumen.
Angesichts des wachsenden Bedarfs, Kochen zu lernen, hat der Volksverein im Frühjahr 2009 eine neue Lehrküche eingerichtet. Vorrangig von Arbeitslosigkeit und Armut betroffene Menschen sollen über die Begegnung und den Austausch mit anderen ans Kochen herangeführt werden. Hier sollen die jahrelang gemachten Erfahrungen mit der Kochgruppe einfließen.

Die Kosten für die Kochgruppe oder ein entsprechendes dreistündige Angebot belaufen sich auf 56 Euro im Monat je Teilnehmer oder 14 Euro wöchentlich.

Ergänzend zur offenen Kochgruppe werden außerdem im Rahmen des Bildungsangebotes Kurse angeboten, die zeitlich immer auf vier Wochen angelegt sind, und so der Maßnahmezeit, und der Absicht, in überschaubarem Zeitraum Spaß am Kochen zu gewinnen, Rechnung tragen.
Frei nach dem Motto „was nichts kostet ist auch nichts“ müssen die Teilnehmer/-innen selbstverständlich eine Lebensmittelumlage entrichten.